Die Strategie für die Suchmaschinenoptimierung einer Webseite kann beginnen, sobald die richtigen Keywords gefunden wurden und das aktuelle Ranking dieser Keywords feststeht.

Denn eine Webseite rankt nicht als Ganzes gut oder schlecht, sondern es geht um das Ranking einer bestimmten Seite der Webseite (die Home-Seite oder eine Unterseite). Diese einzelne Seite kann für ein bestimmtes Keyword gut oder schlecht ranken.

Teil 1: Die richtigen Keywords finden

Die Keyword-Recherche wird demnächst in einem eigenen Beitrag hier auf wpwunder.de erklärt. Ganz kurz erklärt hat sich dieses Vorgehen bewährt:

  • Brainstorming: Finden Sie alle Suchbegriffe (=Keywords), die Ihre potenziellen Kunden eingeben würden um das Produkt oder den Service zu finden, den Sie anbieten. Nehmen Sie ruhig umständliche, altmodische Wörter mit auf und natürlich Dialekte und Abkürzungen.
  • Konkurrenz als Quelle für Keywords: Sehen Sie in den Quelltext der guten Konkurrenz. Vielleicht wurden dort meta-keywords oder seo-focus-words eingetragen. Notieren Sie alle H1 und H2 Überschriften der guten Konkurrenten. Dort sind häufig die Keywords. Wenn Ihre Konkurrenten bloggen, dann finden Sie die tag-cloud (Keyword-Wolke), die Kategorienamen und die Schlagwörter.
  • Google Search Console: Niemals werden Sie Google näher kommen als in der Google Search Console. Wenn Sie Ihre Webseite mit diesem kostenlosen Tool verbunden haben, finden Sie die Suchbegriffe, mit denen Sie gefunden wurden. Nehmen Sie diese Keywords ernst, denn wenn 5 Leute pro Monat mit einem Keyword zu Ihnen kommen, können Sie daraus später 50, 500 oder 5000 machen.
  • Keywordtool.io: Holen Sie sich mehr Ideen für Ihre Keywords, indem Sie ein Keyword dort eintragen. Denn es werden Ihnen hunderte ähnliche Suchanfragen angezeigt, die sie per Klick kopieren können. Bei Google Suggest werden Ihnen nämlich nur noch 6 Keywords angezeigt.
  • Keywordplanner: Legen Sie sich ein kostenloses Google Adwords-Konto zu und suchen Sie dort bei “Tools” den Keywordplanner. Dort pasten Sie bei “monatliches Suchvolumen abrufen” alle gefundenen Keywords rein. Achten Sie auf die Ländereinstellung. Wenn Sie z.Bl einen Shop haben, und nur innerhalb von Deutschland liefern, dann brauchen Sie die Suchvolumen-Statistik nicht durch schweizerdeutsche und österreichische Suchanfragen verfälschen lassen.  Ächten Sie bei dem Ergebnis nur auf die Keywords, bei denen der Wettbewerb gering oder mittel ist. Und auf die Suchhäufigkeit. Keywords mit irrelevantem Suchvolumen können Sie streichen. Ganz genaue Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie so tun, als ob Sie eine Adwords-Kampagne schalten möchten. Laden Sie das Adwords-Konto auf und machen Sie eine 1 Cent / Monat Kampagne, dann erhalten sie die genauen Werte.
  • Mehr zur Keyword-Recherche folgt demnächst in einem eigenen Beitrag.

 

Teil 2: Das Keyword-Ranking überprüfen

Um das Keyword-Ranking kostenlos zu prüfen genügt die Eingabe von “seo ranking check” bei Google und man findet Online-Keyword-Checker, bei denen man ein oder mehrere Keywords eingeben kann um das Ranking für eine bestimmte Seite der Webseite zu prüfen. Wenn man regelmäßig das Ranking aller seiner Keywords für alle Unterseiten der Webseite prüfen möchte und jederzeit den zeitlichen Wandel des Rankings dieser Keywords testen möchte, kosten diese Dienste leider auch mal bis zu 100 € / Monat.

Ich verwende für SEO-Projekte das (für eine Webseite) kostenlose Ranking Tool Rankaware.

Korrektur Januar 2019: Leider scheint der Dienst von Rankaware nicht mehr zu funktionieren siehe Kommentare unten. Wir verwenden ab jetzt den um Welten besseren Service von seranking.com.

Inzwischen wurde auch der Domainname lens-hood-use.com (für den amerikanischen Markt) geändert in lens-hood.co.uk für den viel dankbareren Markt in England.

Es können unbegrenzt viele Keywords für eine Webseite (URL) beobachtet werden im zeitlichen Verlauf. Wenn man wie ich zusätzlich unbegrenzt viele Webseiten beobachten möchte, kostet es im Expert-Modus nur 4,16 $ = 3,73 € pro Monat.

Auf der nur wenige Tage alten Seiten lens-hood-use.com – eine Webseite für den nordamerikanischen Markt beobachte ich das Ranking für die Suchmaschine google.com. Es können zusätzlich die Suchmaschinen Bing, Yahoo und sogar Youtube hinzugenommen werden. In der Google-Spalte im Bild steht das aktuelle Ranking. CHG bedeutet die Differenz zum Vor-Ergebnis.

keyword-ranking-tabelle

differenz-keywordanalyse

 

 

 

Bei Webseiten, die langsam Fahrt aufnehmen, wäre hier der grüne Bereich stärker vertreten.  Diese Grafik wird für jede der vier möglichen Suchmaschinen (Google, Bing, Yahoo, Youtube) für jedes erwünschte Land eingeblendet. Wenn zuviel Rot zu sehen ist, gibt es Handlungsbedarf.

Im Fall der neuen Webseite sind die Schwankungen normal. Gerade geht es wieder bergab. Google prüft damit einfach die Relevanz der Webseite und lässt auch mal anderen Suchergebnissen (Webseiten) den Vortritt.

 

 

 

 

 

Wenn auf ein einzelnes Keyword geklick wird, sieht man dessen Ranking im zeitlichen Verlauf. Das Keyword “lens hood zeiss” kam also aus dem Nichts (jenseits des 100sten Suchergebnisses) und ist jetzt auf Platz 67. Also auf der Seite 6 das 7. Suchergebnis. Und zwar für google.com bei der Browsersprache: Englisch.

single-keyword-testen

Alle Berichte (Reports) lassen sich als PDF und CSV Datei runterladen.

Es kann das Ranking aller Keywords zeitgleich mit verschiedenen Länderversionen der Suchmaschinen getestet werden.

suchmaschinen-verschiedene-laender

Wenn man täglich 100 – 1.000 Suchanfragen über Rankaware an eine bestimmte Suchmaschine, z.B. google.de startet, dann ist es mir schon passiert, dass Google die Suche für mich sperrt mit einem Captcha für einen Tag. Bei Google erscheint dann der Text: “Wir haben ungewöhnlich viele Suchanfragen aus Ihren Systemen erhalten.” Das Problem ist hier nicht Rankaware, sondern die Anzahl der Suchanfragen, zu denen man durch das Tool verleitet wird. In dem Fall verwende ich Proxys, die man problemlos bei Rankaware eintragen kann und damit dieses Problem vermeidet.

Richtig praktisch ist der Zeit-Planer (scheduler) bei Rankaware. Um für die Reports regelmäßige Zeitabstände für die Keyword-Veränderungen zu erhalten, sollten die Ergebnisse zu einem festen Zeitpunkt aufgezeichnet werden.

zeitplaner-seo

 

Fazit:

Rankaware ist ein leise auftretendes, professionelles Tool für die Keyword-Analyse. Ich habe beim Testen von Konkurrenzprodukten, die richtig Geld gekostet haben, Fehler im Ranking entdeckt. Bei Rankaware ist mir noch kein Fehler begegnet. Die Bedienung des Tools, das man sich hier runterladen kann ist kinderleicht. Der Pool an Millionen von Keywords stößt irgendwann natürlich an seine Grenzen, so wie die Produkte der Konkurrenz auch. Ich kann Rankaware jedem Suchmaschinenoptimierer weiterempfehlen.

serp-tool